Beichte: Busse und Vergebung

Als Busse wird die Abkehr von der Sünde und die Zuwendung zu Gott bezeichnet. Die Busse ist ein ständiger Vorgang im Leben des Christen. Das Busssakrament – die Beichte – schenkt dem getauften Christen, der seine Schuld bereut und sie vor dem Priester bekennt, die Vergebung seiner Sünden.

„Die zum Sakrament der Busse hinzutreten, erlangen für die Gott zugefügte Beleidigung von seiner Barmherzigkeit, Verzeihung und werden zugleich mit der Kirche wieder versöhnt, die sie durch ihr Sündigen verwundet haben und die zu ihrer Bekehrung durch Liebe, Beispiel und Gebete mitwirkt“ (LG 11).